Teilhabe und Arbeit

Übergriffe im Arbeitsalltag

erkennen, benennen, Lösungen finden!

Inhalte

Fachpersonal in Einrichtungen der Eingliederungshilfe ist in seiner Berufsausübung tagtäglich herausgefordert, professionelle Haltung und Wahrung von Grenzen als Grundsatz seiner Arbeit zu verstehen. Doch was tun, wenn die eigenen Grenzen laut - z.B. in Form von Beschimpfungen oder Beleidigungen - oder auch ganz leise überschritten und nicht (mehr) respektiert werden?
Die eigenen Grenzen wahrzunehmen und Übergriffe auch als diese zu erkennen und benennen zu können, bilden den Einstieg in diese zweitägige Fortbildung. Über dieses Sensibilisieren für Grenzüberschreitungen hinaus geht es um das Erarbeiten möglicher „Erste Hilfe“ und unbürokratischer Sofortmaßnahmen. Das Planen langfristiger Strategien im Bereich der Gewaltprävention und Möglichkeiten des Versachlichens von Diskussionen beschließen dieses Fortbildungsangebot.

Zielgruppe

Fachpersonal aus Angeboten zur Teilhabe am Arbeitsleben und anderen Einrichtungen der Eingliederungshilfe

Termine & Ort

Ein zweitägiger Termin wird in Kürze bekannt gegeben.

Die Fortbildung findet in den Räumen der freiraum-Seminarraumvermietung
am Alsterdorfer Markt 12 in 22297 Hamburg statt.

Kursbegleitung

Jenifer Kriese, E-Mail: jenifer.kriese[at]alsterarbeit[dot]de

Angebot als PDF

Das vollständige Angebot können Sie hier in Kürze als PDF herunterladen:
Übergriffe im Arbeitsalltag

Anmeldeformular

Hier können Sie das Anmeldeformular als PDF herunterladen:
Anmeldeformular alsterdialog

Kontakt

Haben Sie Fragen zu diesem Seminar?

Dann nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf!
Anmelden können Sie sich per Fax, Post oder E-Mail.

Julia Soldmann
Alsterdorfer Markt 12
22297 Hamburg
Telefon: 0 40.50 77 37 46
Fax: 0 40.50 77 37 76
julia.soldmann[at]alsterarbeit[dot]de